<%@LANGUAGE="JAVASCRIPT" CODEPAGE="65001"%> RESPECT - Ansbachs Kulturprogramm zu Umweltschutz, Klimawandel und gesellschaftlicher Verantwortung

 

Unser
Frühjahrsprogramm
:


:

Wir retten Lebensmittel in unserer Verteilerstation



Apfelbaumpflanzaktion



Öffentliches Bücherregal
Standort HS Ansbach



Ansbach Umgedacht Reparaturstube, Umsonstartikel und mehr
Kronenstr. 2


ANgrünen - Kollektives Gartenprojekt und mehr...

NEWS


Lastenrad-Verleih. Ab Mitte Juni 2020




Unser Baumpflanzprojekt gegen den Klimawandel
INFO



Die Anlaufstelle für Bürger mit Energie- und Umweltfragen. INFO



Seit Februar 2015 ist Ansbach Fairtrade-Town! RESPECT ist Mitglied der Steuerungsgruppe.


Carsharing in Ansbach
INFO

2020                 [archiv]


20.1.
 I 22.1. I  5.2. I 8.2. 11.2. I 15.2. I 20.2. I 27.2. I 28.2. I 17.3. I 24.3. I 28.3. I 30.3. I 21.4. I 30.4. I 5.5. I 7.5. I
8.5. I 19.5. I 13.7. I

Download Flyer Januar - Juli I September - Dezember

Liebe Freunde unseres Programms,
als Folge der Schutzbestimmungen als Folge der Corona-Pandemie muss ein Großteil unseres ursprünglich angekündigten Programms entfallen. Wir bitten um Verständnis.

Wir arbeiten derzeit an unserem Herbstprogramm: Am 10. September starten wir wieder hoffnungsfroh!


Ständige RESPECT-Aktionen
Verteilerstation
I TreePlantingProjects I #GemeinsamSolidarisch I PARK(ing)Day I Schulkino I Öffentliches Bücherregal I Jedem Bürger seinen Apfel I Handysammelaktion I Gartentreff

 

Unser neuer Netzwerkpartner lädt ein zum Online-Festival:

Aufregende Filme, spannende Diskussionen. Anmelden über https://natur-vision.de/


#GemeinsamSolidarisch


Mit unserer Aktion #GemeinsamSolidarisch möchten wir von TreePlantingProjects den Einsatz der unzähligen Akteurinnen und Helfer in der Corona-Krise für unser Gemeinwohl würdigen und dir ermöglichen, dich persönlich bei ihnen zu bedanken — mit einem Beitrag zu konsequentem Umwelt- und Klimaschutz, der jetzt nicht pausieren darf.

Weitere Infos zu dem Projekt findet Ihr hier


 

 



Öffentliches Bücherregal – Klimaschutz

Ein öffentliches Bücherregal dient dem kostenlosen und formlosen Leihen und Tauschen von Büchern. Das Regal wird zu Beginn mit Büchern zu den Themen Umwelt- und Klimaschutz, Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung, etc. bestückt. Als erster Projektunterstützer konnte die Initiative „global Marschallplan“ gewonnen werden, welche einen großen Teil an Büchern vergünstigt zur Verfügung stellt. Ergänzt wird dies durch bereits angemeldete, private Bücherspenden.
Standort: Hochschule Ansbach (Gebäude 50)


Schulkino
Die Schulen in Ansbach und Umgebung können sich die Filme unseres Kinoprogramms ausleihen oder eine Vorführung in den Kammerspielen buchen (ab 2 Klassen). Kontakt: Sabine Glatter, sabine@kammerspiele.com, T: 0981-1 37 56


Schulprojekte – Aktion Klima mobil

Bildung von schulischen Arbeitsgemeinschaften im  Rahmen der Aktion Klima! mobil des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Interessierte Schulen bzw. Schulklassen werden mit dem klimamobil ausgestattet. Die Schüler begeben sich auf eine „Klimaschutz - Entdeckungstour" durch Ansbach. Sie erstellen ihr eigenes Projekt und ihre eigene Präsentation / Kurzfilm mit Hilfe der beigefügten Videokamera.

Mehr Informationen und Anmeldungen: t: 0981-51397, stephan.wickerath@ansbach.de


Jedem Bürger seinen Apfel

Im Herbst 2013 startete RESPECT die Aktion, bei der durch Spenden finanzierte Apfelbäume an unterschiedliche soziale Einrichtungen verschenkt werden. Unter dem symbolischen Motto „Jedem Bürger seinen Apfel“ wurden bereits Bäume bei der Montessori-Schule, dem Kinderhort Regenbogen, dem Kinderhaus Kunterbunt, der Seniorenresidenz Hospital, der Grundschule Eyb und schließlich der Luitpoldschule gepflanzt. Die Patenschaft ihre Bäume übernehmen jeweils die Kinder bzw. Senioren. Weitere Baumpflanzungen werden folgen, gespeist durch die Spenden bei den Kinoabenden.

Montessori-Schule Kinderhort Regenbogen Seniorenresidenz Hospital Kinderhaus Kunterbunt Grundschule Eyb



Mo, 20.1., 17.00 Kammerspiele (Saal)
RESPECT-Diskussion:
Krankenhäuser im ländlichen Raum - überflüssig oder (über-)lebensnotwendig
Eintritt frei


Der Druck auf die Krankenhäuser im ländlichen Raum nimmt weiter zu: Manche Regierungsvertreter halten die flächendeckende stationäre Versorgung nicht mehr für notwendig; eine aktuelle Studie der Bertelsmann-Stiftung fordert die Schließung hunderter kleiner und mittelgroßer Kliniken. Unsere Region würde das besonders hart treffen. Was bedeuten solche Pläne für die Patienten und die Beschäftigten?

Und welche Wege gibt es zum Erhalt unserer Gesundheitsversorgung? Es diskutieren u.a. Harald Weinberg, MdB (gesundheitspolitischer Sprecher im Bundestag), Dr. Peter Bauer (MdL, Pflegebeauftragter der Staatsregierung), Robert Hinke (Landesfachbereichsleiter ver.di Bayern für die Gesundheitsberufe) und Dr. Ralf Langejürgem, Verband der Ersatzkassen (vdek), Leiter der Landesvertretung Bayern

Moderation: Ulli Schneeweiß, Regionssekretär ver.di Mittelfranken

Veranstalter: Bündnis „Krankenhaus statt Fabrik“ und ver.di in Kooperation mit RESPECT


Mi, 22.1., 19-22.00 LOFT
RESPECT-Workshop:
Faire Spielsachen – schon mal drüber nachgedacht?
Eintritt frei


Nicht nur in Nürnberg selbst, sondern in der ganzen Metropolregion gibt es eine lange Tradition der Spielwarenherstellung. Während in Nürnberg nach wie vor die weltgrößte Spielwarenmesse zuhause ist, gibt es vor allem in Fürth und seinem Umland bis heute eine Vielzahl von Spielwarenherstellern.

Der Großteil der Spielzeuge in heimischen Kinderzimmern aber kommt nicht aus der Region. Doch wo und unter welchen Bedingungen wird Spielzeug hergestellt? Spielerisch können Sie sich im Workshop dazu informieren und mit Blick auf diese Hintergründe Ihre eigene Meinung bilden. Zudem erfahren Sie bei einer kleinen Präsentation etwas über die Arbeitsbedingungen in asiatischen Spielzeugfabriken.

Barbara Gruß (Nürnberger Bündnis Fair Toys), Eva-Maria Steiner (Spielpädagogin)
Veranstalter: Katholische Erwachsenenbildung in Zusammenarbeit mit RESPECT


Mi, 5.2., 17.00 media lab (Joh.-Seb.-Bach-Platz 22)
RESPECT-Projekt:
Projektstart – TreePlantingProjects (RESPECT TPP)
Eintritt frei


Bäume pflanzen hilft gegen den Klimawandel. Das hat sich mittlerweile herumgesprochen. Dass es allerdings keine gute Tat ist, sondern dringend notwendig in Anbetracht der absterbenden Wälder, das ist noch nicht allen bewusst. Zwei Drittel aller menschgemachten CO2-Emissionen könnten mit entsprechender Aufforstung wieder gebunden werden.

Mit einer Crowdfunding-Plattform für Baumpflanz-Initiativen will TreePlantingProjects dazu beitragen. Für unser Pilotprojekt RESPECT TPP haben wir uns unsere Heimatstadt Ansbach ausgesucht: Gemeinsam mit RESPECT planen wir, in der Region Flächen zu erwerben und dort Klimawald entstehen zu lassen.

An den beiden Terminen werden wir im Media Lab unser Projekt vorstellen und über den aktuellen Stand sowie Perspektiven und Herausforderungen sprechen. Wer Interesse an unserer Arbeit hat oder sich vielleicht sogar beteiligen möchte, ist herzlich willkommen.


Sa, 8.2., 11.-16.30 Kulturzentrum am Karlsplatz
RESPECT-Aktion:
Families for future – Nachhaltig Leben in Stadt und Landkreis Ansbach
Eintritt frei

Bei der kostenlosen Veranstaltung (nicht nur) für Familien, mit Vorträgen, Workshops und Infoständen informieren Vereine, Initiativen, Verbände und kommerzielle AnbieterInnen rund um das Thema Nachhaltig Leben. Kick-off-Veranstaltung für das Spiel „Enkeltauglich Leben“ (s. Termin am 20.2.).

Veganes / vegetarisches Catering mit regionalen Lebensmitteln. Thema Barrierefreiheit: Räume sind mit Rollstuhl zugänglich, für Vorträge (Karlshalle) steht eine mobile Induktionsanlage zur Verfügung, weitere Bedarfe werden, nach rechtzeitiger Anfrage bei den VeranstalterInnen, versucht zu berücksichtigen.

17.00 Uhr Filmvorführung „But beautiful“ in den
Schlosslichtspielen.

Veranstaltet von: Kiss Ansbach, Gesundheitsamt Landkreis und Stadt Ansbach, KoKi Stadt und Landkreis Ansbach, Bündnis für Familie Stadt Ansbach, Eltern-, Jugend- und Erziehungsberatungsstelle des Landkreises und der Stadt Ansbach sowie RESPECT


Di, 11.2., 19.30 Kammerspiele (Saal)
RESPECT-Kino:
Ein strahlendes Land
DE 2018, 70 Min. FSK 0
Dokumentarfilm von Marvin Oppong
Eintritt frei


Wie gefährlich radioaktive Strahlung sein kann, weiß man spätestens seit Tschernobyl und Fukushima. Radioaktive Strahlung ist in Deutschland allerdings viel verbreiteter, als wir glauben. Der Journalist Marvin Oppong ist mit einem Geigerzähler durch ganz Deutschland gereist auf der Suche nach radioaktiven Orten. Seine Reise führte ihn zu Nuklearanlagen, zu einem radioaktiv kontaminierten Einkaufscenter in der Nähe von Mannheim, auf Uranhalden in Ostdeutschland, zu einem strahlenden
Bolzplatz neben einer Kita und in den Bayerischen Wald, wo er radioaktive Pilze suchte.

Anschließendes Gespräch mit dem Filmemacher Marvin Oppong


Sa, 15.2., 10.00 Hotel Bergwirt, Herrieden MUSS WEGEN KRANKHEIT ENTFALLEN
RESPECT-Vortrag:
Zukunfts- und gesellschaftsfähige Agrarpolitik
Vortrag von Prof. Dr. Alois Heißenhuber
Eintritt frei

Die Landwirtschaft steht, wie jede andere Branche auch, vor der Aufgabe, sich mit den anstehenden Herausforderungen stets neu zu beschäftigen. Eine standortgerechte und umweltverträgliche Landwirtschaft hat in der Bevölkerung ein sehr hohes Ansehen, weil sie vielfältige Leistungen erbringt. Dabei ist die Produktionsfunktion das wichtigste Element der Multifunktionalität. Zur Erbringung der gesellschaftlich erwünschten Leistungen, den sogenannten Gemeinwohlleistungen, die am Markt nicht verkauft werden können, sind öffentliche Gelder erforderlich. In der bisherigen Agrarpolitik ist dies nicht in erforderlichem Maße der Fall. Durch eine Neuausrichtung der Agrar-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik ist für entsprechende Rahmenbedingungen zu sorgen. Darüber hinaus kommen auch auf die Beratung und die Forschung neue Aufgaben zu.

Veranstalter: Netzwerk Blühende Landschaft und RESPECT


Do, 20.2., 18.30 Jugendheim St. Ludwig
RESPECT-Spiel:
Enkeltauglich Leben – Das Spiel, das Deine Welt
verändert

Du willst Dein Leben nachhaltiger gestalten? In einer Gruppe mit Gleichgesinnten klappt das! Durch den Kurs begleitet thematisch ein ausgebildeter Spielleiter, und von Treffen zu Treffen wettest Du, was Du bis zum nächsten Mal in Deinem Leben ändern willst. Egal ob es ein kleines Vorhaben ist, wie etwa zu einer ethisch orientierten Bank zu wechseln, oder ein großes, und Du steigst für einen Monat auf eine vegane Ernährung um – jede Wette ist willkommen. Zugleich erfährst Du, wie es Deinen Kurspartnern ergeht, Du bekommst von ihnen viele Anregungen, was alles möglich ist, und Tipps, wie es ganz praktisch geht. Der spielerische Ansatz des Kurses stärkt dabei die Gruppendynamik und unterstützt so jeden Einzelnen bei der Umsetzung seiner Vorhaben. Gemeinsam macht es Spaß, und am Ende gewinnen Alle.

Infoveranstaltung: 08.02.2020; 15:15 Uhr
Spieltermine: Donnerstag, 20.02., 19.03., 23.04., 28.05., 18.06., 16.07., jeweils 18.30 – 21.00 Uhr
im Jugendheim St. Ludwig
Teilnahmegebühr: 60 Euro
Anmeldung bis 15.02. unter 0981/14044 oder unter info@keb-an.de .
Spielleiter: Thomas Mönius, Gemeinwohlberater

Veranstalter: Katholische Erwachsenenbildung in Zusammenarbeit mit RESPECT


Do, 27.2., 19.00 Pfarrzentrum St. Ludwig
RESPECT-Workshop:
„Wir sollten die Sonne verklagen!“ – Rechtspopulismus als Gefahr für die Klimapolitik
Eintritt frei

Für viele aktuelle rechtspopulistische Bewegungen ist die Ablehnung jeder Klimapolitik bis hin zur Leugnung des menschengemachten Klimawandels ein zentrales Element ihrer politischen Positionierung.
Im Gegensatz zu allen Parteien, die aktuell im Bundestag vertreten sind, fordern sie, „die Hypothese vom menschengemachten Klimawandel aufzugeben“. Klimaschutzmaßnahmen lehnen sie als schädlich für die Wirtschaft und nutzlos ab. In diesem Workshop soll es darum gehen zu analysieren, warum rechtspopulistische Bewegungen versuchen, aus der Ablehnung einer Klimapolitik politisches Kapital zu schlagen. Welche Kommunikationsstrategien verwenden sie dabei? Wie kann man diesen begegnen?

Sebastian Zink, Geschäftsführer KEB Ansbach-Neustadt/Aisch, Sozialethiker

Anmeldung bis 26.02. unter 0981/14044 oder info@keb-an.de
Veranstalter: Katholische Erwachsenenbildung in Zusammenarbeit mit RESPECT


Di, 17.3., 19.30 Hotel Bergwirt Herrieden ABGESAGT!!!
RESPECT-Vortrag:
Sind die Bienen durch das Volksbegehren gerettet? – was jetzt für Bienen, Schmetterlinge & Co. zu tun ist
Eintritt frei



Der Leiter des Netzwerks Blühende Landschaft, Dr. Matthias Wucherer zeigt auf, was Landwirte, Kommunen, Unternehmen und Bürger zur Insektenförderung beitragen können. Ob 2 m2 Balkon oder 100 ha Acker – jeder kann und sollte seinen Beitrag für unsere Natur leisten.

Darüber hinaus berichtet er von zukunftsweisenden und praxisorientierten Projekten mit wissenschaftlicher Anbindung, an denen das NBL beteiligt ist. Einem lösungs- statt problemorientierten Blick zeigen sich ganz andere Perspektiven für Biodiversität, Klima und wirtschaftliche Situation kleinteiliger Landwirtschaft.

Veranstalter: Netzwerk Blühende Landschaft und RESPECT


Di, 24.3., 19.30 Kammerspiele (Saal) ABGESAGT
RESPECT-Kino:
CLIMATE WARRIORS
DE/BE/US 2017, 86 Min., FSK 6
Dokumentarfilm von Carl-A.Fechner u. Nicolai Niemann
Eintritt frei


Der Film zeigt, wie die Energiewende gelingen kann – weltweit. 100 Prozent erneuerbare Energie – das ist technisch längst möglich. Doch die weltweite Energiewende stockt, denn mit ihr versiegen die Geldströme von Kohle, Gas und Erdöl. Eine globale Veränderung kann nur durch eine Bewegung von unten entstehen. Man trifft hier auf engagierte Mitmenschen in Deutschland und den USA. Dazu gehören Promis wie Arnold Schwarzenegger, Energieexperten wie Hans-Josef
Fell, aber auch eine junge Generation von Klimakriegern, wie der charismatische Aktivist und Hip-Hop-Künstler Xiuhtezcatl Martinez. Sie alle kämpfen für ein Ziel: eine saubere, gerechte und sichere Welt durch erneuerbare Energien.

Anschließende Diskussion mit Aktivisten von Extinction Rebellion, Ortsgruppe Nürnberg, Moderation: Jakob Ackermann


Sa, 28.3., 20.30 weltweit
RESPECT-Aktion:
EarthHour



Die Earth Hour ist eine jährlich stattfindende, große Klima- und Umweltschutzaktion. Die Idee dahinter ist ganz einfach: Einmal im Jahr schalten Millionen Menschen auf der ganzen Welt für eine Stunde das Licht aus. Auch viele tausend Städte machen mit und hüllen ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit. Ziel ist es, gemeinsam ein Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz zu setzen. Bei der Earth Hour kann jeder mitmachen, der ein Zeichen für den Klima- und Umweltschutz setzen möchte.


Mo, 30.3., 19.00 Pfarrzentrum St. Ludwig ABGESAGT
RESPECT-Workshop:
Nachhaltig leben im Alltag? Gemeinsam auf dem Weg von der Utopie zur Realität



Das Bewusstsein steigt, dass unser aktueller Lebensstil weder global gerecht noch nachhaltig zukunftsfähig ist. Oft aber scheitert das Verändern-Wollen dann in den Tretmühlen des Alltags. Es fehlt die Zeit, es fehlen die Ideen, und manchmal ist es einfach auch schlicht bequemer, sich über das evtl. schlechte Gewissen hinwegzusetzen.

Wie kann man den Willen der Veränderung in den Alltag hinüberretten? Was ist die Motivation „dran zu bleiben“? Welche Schritte kann man tun? Und was gibt es an konkreten, einfachen Vorschlägen, wie wir unser Leben nicht nur umweltverträglicher, sondern vielleicht auch zufriedener führen können?

Ruth Wohlfahrt, ZeroWaste-Gruppe Nürnberg, Bluepingu e. V., Naturkostladen Lotos Nürnberg

Veranstalter: Katholische Erwachsenenbildung in Zusammenarbeit mit RESPECT


Di, 21.4., 19.30 Kammerspiele (Saal) ABGESAGT
RESPECT-Kino:
2040 - Wir retten die Welt
AU 2019, 92 Min., FSK 0 (OmU)
Eine Dokumentation von Damon Gameau
Eintritt frei



Wie könnte unsere Zukunft im Jahr 2040 aussehen? Wie können wir nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Welt hinterlassen, den CO2-Ausstoß begrenzen und was können wir gegen den Klimawandel tun? Der preisgekrönte Filmemacher Damon Gameau begibt sich auf eine Reise um die Welt auf der Suche nach Antworten auf diese drängenden Fragen. Und er findet dabei zahlreiche erstaunliche Ansätze und bereits verfügbare Lösungen. Bis 2040 könnte das Zusammenleben auf der Erde nachhaltig verbessert werden, wenn Haushalte ihre eigene Energie herstellen, wenn der Autoverkehr durch Sharing-Modelle und selbstfahrende Autos ersetzt und Platz für Parkanlagen und Urban Gardening frei wird. Die Landwirtschaft könnte mit neuen Methoden einen erheblichen Beitrag leisten und den CO2-Spiegel in der Atmosphäre senken und auch im
Meer könnten wir der akuten Bedrohung entgegenwirken. Wir müssen nur bereit sein, jetzt gemeinsam für eine bessere Welt zu arbeiten und neue Wege einzuschlagen. Mit verantwortungsvollem Handeln können wir eine lebenswertere Welt erschaffen.

Anschließende Diskussion mit N.N. (Buntes Bündnis), N.N. (Klimaladen). Moderation: Sebastian Zink
Veranstalter: RESPECT in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung.


Fr, 28.2., 19.00 LOFT (Eingang Kammerspiele)
RESPECT-Ausstellung:
Wolfgang Aichner. Wer ist wir
Eintritt frei - DIE AUSSTELLUNG WIEDER GEÖFFNET


Gauguin malte seine Südseebilder als Huldigung des Exotischen, des Primitiven in fremder Umgebung. Die Afrikaner in der Werkreihe „Wer ist Wir“ werden weder klischeehaft rückständig noch als Projektionen exotischer Sehnsüchte dargestellt. Es sind fotorealistische Alltagsszenen, gemalt auf Basis von Schnappschüssen des Künstlers. Den Bildern gesellen sich Werke der vorherigen Werkreihe „Displaced“ hinzu – in der die Motivwahl scheinbar auf die Ikonografie der medialen Berichterstattung über Migration anspielt, in Wirklichkeit aber ebenso Alltagsszenen zeigt. Die Protagonisten sind aus ihren originären Wirkungsbereichen genommen und in abstrakte Räume gesetzt, die geografisch nicht identifizierbar sind, displaced. Jenseits dieser Überspitzung von Globalisierung und Migration entstehen irreale Wirklichkeiten, die trotzdem anmuten, als seien sie direkt dem Leben entnommen, obwohl die Figurationen aufgepixelt gemalt sind und so die Digitalisierung als mitverantwortlich für Identitätsverluste darstellen.

Wolfgang Aichner (geboren 1965) präsentierte seine Arbeiten u.a. auf der Venedig Biennale weiteren
nationalen und internationalen Orten. Er lebt und arbeitet in München.

Ausstellungsdauer: bis 4.7. VERLÄNGERT (werktags, 10-12 Uhr und auf Anfrage 0170 966 31 91)

www.das-loft.org


Do, 30.4., 19.30 LOFT NEUER TERMIN WIRD BEKANNTGEGEBEN
RESPECT-Ausstellung:
Klaus Oberer: Das Blatt, die Zeit und die Vergänglichkeit
Eintritt frei



Zeit seines Lebens richtet der schweizer Grafikdesigner und Fotograf sein Augenmerk auf die vielfältige Schönheit des Lebens. Die wohl berührendste Serie des 1937 in Basel geborenen Oberer ist die seiner Blüten und Blätter. Von der bezaubernden Schönheit eines Stiefmütterchens bis zur beeindruckenden Ästhetik eines dahinwelkenden Blattes, die Nahaufnahmen sind eine visuelle Poesie des Lebens. Die Bilder zeigen nichts Geringeres als das Wunder des Lebens. - Zur Eröffnung findet ein Gespräch mit dem Fotografen statt.

Ausstellungsdauer: bis 19.6.


Di, 5.5., 19.30 Kammerspiele (Saal) ABGESAGT
RESPECT-Diskussion:
Enteignen - Ja bitte oder nicht schon wieder?
Eintritt frei



Menschen müssen für Braunkohle weichen, Felder werden für (Auto)bahnen einverleibt - Alltag in Deutschland. Während für Konzern-Profitinteressen ganze Dörfer vernichtet werden, wird in der Großstadt Berlin der Schrei um Hilfe in der Wohnungsnot immer größer. Kevin Kühnert machte den Gedanken der Enteignung von Immobilienfirmen publik. Aber ist das überhaupt sinnvoll? Und wenn ja, könnte man das nicht in so vielen Bereichen einsetzen, die inzwischen von der privaten Wirtschaft einverleibt wurden? Ob überteuerter Personennahverkehr, ein profitorientiertes Pflege- und Krankensystem,
ein sich immer stärker privatisierendes Wasser- und Energiesystem oder Banken die mit unserem Geld spekulieren. Die Enteignung könnte viele der Probleme lösen! Oder schaffen?

Veranstalter: Buntes Bündnis Ansbach in Kooperation mit RESPECT


Do, 7.5., 19.30 Kammerspiele (Saal) ABGESAGT
RESPECT-Vortrag:
Schöne neue Einkaufswelt. Kleiderkauf im Umbruch
Eintritt frei



Der Versandhandel boomt, gerade Kleidung wird zunehmend online bestellt. Welche Chancen und Gefahren gehen damit aus Umweltsicht einher? Kaufe ich lieber online oder im Geschäft vor Ort? Welche Möglichkeiten gibt es, nachhaltig produzierte Textilien zu beziehen? Der Vortrag informiert, worauf Sie beim Kleiderkauf achten können.

Referentin: Gisela Endt, Umweltreferentin VerbraucherService Bayern im KDFB e.V.


Fr, 8.5., 19.30 Kammerspiele (Saal) - ABGESAGT
RESPECT-Konzert:
#lieblingsfarbeBUNT – Künstler*innen gegen Rassismus
Eintritt frei



Künstler*innen aus Ansbach und der Region erheben ihre Stimme für Werte und Würde. Euch erwartet ein kunterbunter Abend mit viel Musik und Wortakrobaten, ein fröhliches Fest für eine offene Gesellschaft. Vielfältig ist das Leben,
frei ist die Kunst. An diesem Abend feiern wir mit Euch das Leben und singen und tanzen gegen Hass und Hetze.

In Zusammenarbeit mit den Ansbacher Kammerspielen, der Bürgerbewegung für Menschenrechte, der Katholischen Erwachsenenbildung u.a.


Di, 19.5., 19.30 Kammerspiele (Saal) ABGESAGT
RESPECT-Konzert:
Die Mission der Lifeline
DE 2019, 67 Min., FSK 12
Ein Film von Markus Weinberg und Luise Baumgarten
Eintritt frei


Sie wurden verklagt, beschossen und blockiert. Wie eine Gruppe Dresdner gegen viele Widerstände ein Schiff ins Mittelemeer brachte, um Menschen vor dem Ertrinken zu retten. Dafür haben Axel Steier und das Team des Dresdner
Seenotrettungsvereins „Mission Lifeline“ erfolgreich Spenden gesammelt.

Mit einem eigenen Schiff sollte es ins Mittelmeer gehen. In seiner Heimatstadt Dresden schlägt ihm für die Idee nicht nur Liebe entgegen. Neben öffentlichem Hass muss er Angriffe, Ermittlungen und Prozesse aushalten. Und dann die Realität auf dem Meer: Boote voller Schutzsuchender, die vor aller Augen zu sinken beginnen, Ölverlust, Beschuss durch libysche Milizen. Über zwei Jahre lang hat Filmemacher Markus Weinberg das Team mit seiner Kamera begleitet. Internationale Bekanntheit erlangte Mission Lifeline, als das Schiff des Vereins im Juni 2018 mit 234 geretteten Schutzsuchenden an Bord tagelang einen Hafen suchte, weil sich kein Mittelmeeranrainerstaat dazu durchringen konnte der
Crew das Anlegen zu erlauben.

Gespräch mit Hannes Neubauer (Metalbauer, Stahlbildhauer und Mitglied von Sea-Eye e. V. Regensburg) u. N.N.; Moderation: Christian Schoen / Sebastian Zink

RESPECT in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung.


13.-17.7., Theresiengymnasium, Martin-Luther-Platz u.a.
RESPECT-Aktion:
Missio-Truck



Der Missio-Truck macht vom 13. bis 17. Juli 2020 Station in Ansbach. Der Truck thematisiert am Beispiel von Bürgerkriegsflüchtlingen aus dem Ostkongo das Thema „Menschen auf der Flucht“. Am 13. und 14. Juli präsentiert die
Steuerungsgruppe der Fairtrade-Stadt Ansbach den Truck in der Ansbacher Innenstadt der Öffentlichkeit und Schulklassen. Vom 15. bis zum 17. Juli zieht der Truck ans Theresien-Gymnasium um.

Veranstalter: Theresiengymnasium, Steuerungsgruppe FairTrade-Stadt, Katholische Erwachsenenbildung und RESPECT